Berührungslose Messung der Schichtdicke in Folien aller Art

Die Dicke  einzelner Schichten einer mehrlagigen Folie lässt sich mit der Lichtlaufzeitmessung berührungslos, schnell und sehr genau messen. Das Titelbild zeigt einen Stapel von OCT-Bildern. die Auswertung der einzelnen Bilder aus dem Stapel ermöglicht die Auswertung der Tiefenprofils.

Durch den Einsatz der OCT-Systeme wird es möglich, die Schichtdicken der einzelnen Folien im laufenden Betrieb zu messen.

Durch die Kombination mit dem maku-DieTool®  entstehen so optimierte Produktionsanlagen.

Die Kosten für Kunststofffolien können damit um mehr als 30% gesenkt werden, wenn das OCT-Verfahren mit einem flexiblen Abbildungssystem zur Messung der Dicke einzelner Schichten einer Folie in der laufenden Produktion verfügbar ist.

Produktion von Folien für den Thermoform-Prozess:

Kaffeekapseln, Nahrungsmittelschalen oder Becher aller Art bestehen aus mehrlagigen Folien. Die teuerste Schicht ist die Gassperrschicht, welche die Sauerstoffdiffusion verhindert und dadurch das Nahrungsmittel länger haltbar macht.

Der Gassperrschicht folgen auf beiden Seiten Haftvermittlerschichten, welche etwa 5-mal teurer sind als die Aussen- oder Innenschicht die aus PE oder PP besteht. Oft wird aber Mahlgut in unterschiedlichen Mengen dazwischen eingestreut. Um die Dicke und vor allem die Vollständigkeit der einzelnen Schichten zu gewährleisten, sind Messungen in der laufenden Produktion erwünscht, was mit dem OCT-System mit flexiblen Messorten ermöglicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Download Bereich.